Wer keinen Stress hat, macht sich welchen

Gestern Abend auf dem Weg zur örtlichen Kneipe haben wir dort per Zufall uns aus Lemmer bekannte Segler getroffen, die dort im Ort im Kanal lagen. Bei einem schönen Abend dort an Bord bei dem ein oder anderen Weinchen (Danke, übrigens – so haben wir die Bordkasse geschont) kam das Thema „tanken“ auf und dass man im Ort am Kanal viel preiswerter tanken kann als im Hafen an der Schiffstanke.

Und was tut man nicht alles, um zu sparen:

Ablegen aus der Box – 4 Leinen sortieren                                                                                   Anlegen am Steg vor der Schleuse                                                                                            Ablegen am Steg – 2 Leinen sortieren                                                                                               Anlegen in der Schleuse                                                                                                                  Ablegen in der Schleuse – Leinen sortieren                                                                                    Anlegen vor der Tankstelle                                                                                                           Ablegen von der Tankstelle – Leinen sortieren                                                                          Dann mal direkte Durchfahrt in die Schleuse, trotzdem drinnen anlegen                              Ablegen in der Schleuse – Leinen sortieren

Den Fotoapparat hatte ich zwar bereit gelegt, aber vor lauter Leinensortiererei…

Dann noch Leinen befestigen, Fender reinholen, Durchgänge verschließen und schon mault der Skipper, wir wären zu langsam, die anderen hätten alle schon die Segel hoch. Mano! Kann ich etwa hexen!

Spareffekt: 17 Euro – In die Cocktail- und Bierchenwährung könnt ihr ja selber mal umrechnen 😉

Nach einer 2-stündigen Rauschefahrt sind wir gegen 14.00 Uhr bereits in Medemblik angekommen – gähnende Leere an unserem Lieblingsanlegeplatz. Toll! Das frühe Aufstehen hat sich gelohnt, um 15.00 Uhr waren alle Plätze hier an der Mauer vergeben. Für uns war das der erste entspannte kleine Urlaubstag, den wir richtig genossen haben. Und zur Feier des Tages kam dann endlich die Flasche Mum auf den Tisch und die schönen neuen gelben Kissen ins Cockpit. *strahl*

selfie

Ein Selfie oder auch ein Ussie (lt. Birgit)

 

skipper ruht

Skippers verdiente Mittagsruhe – endlich mal 🙂

frank

Entspannt sieht er aus, was !

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.