Gelungene Abschiedsfeier – Teil 2

Unsere Profi-Fotografin Christiane reiste ja per Bahn aus München an und orderte für die Abholung am Bahnhof Zwolle einen K o m b i wegen des Übergepäcks an.  Hä? Und tatsächlich standen sie dann am Bahnsteig mit sage und schreibe 3 großen Koffern :-). Hatten wir da was falsch verstanden und sie wollten nicht nur 4 Tage bleiben, sondern mit auf große Fahrt gehen?

Des Rätsels Lösung war ein großer Kasten mit eingebauter Kamera, mittels derer man dann per Fernauslösung ganz viele Spaßfotos machen konnte. Somit hab ich jetzt an die 300 wunderschöne Familien- und Freundefotos, an denen ich mich die nächsten Jahre erfreuen kann.

Hier nur ein paar Wenige (unsere Gäste erhalten in den nächsten Tagen bzw. so wie wir unsere liebe Christiane kennen, kann es auch ein paar Tage länger dauern 😉 ) einen Link mit allen Fotos

dsc_0036dsc_0027

 

 

 

 

 

dsc_0116

 

 

 

dsc_0048dsc_0064dsc_0077

 

 

 

 

 

 

 

 

 

dsc_0148

 

 

 

 

 

 

dsc_0167

Danke, Christiane – gelungene Überraschung 🙂

dsc_0182

 

 

 

 

Fazit:  Die Stimmung war super und setzte sich auch nach einem gemeinsamen Abendessen in der ortsansässigen Kneipe fort. O-Ton meines Bruders, als er vor dieser stand, aus der laut Tanz-, Party- sowie Schunkelmusik dröhnte: UND DA SOLL ICH JETZT ETWA REIN GEHEN? Gut, unser Musikgeschmack ging noch n i e  in die gleiche Richtung, aber zu Party machen gehört nunmal Partymusik und so fügte er sich in sein Schicksal und feierte zusammen mit uns allen bis in die frühen Morgenstunden (und zu später Stunde wackelte er auch mit den Hüften 🙂 – auch wenn für ihn die Qualität der Musik unterhalb des messbaren Bereichs war *lach*)

Kneipe 1

Geht doch, Bruder ! Danke fürs Durchhalten 🙂

 

 

 

 

frank tanzt

Frank auf der Tanzfläche – und da eine ganz ganz seltene Angelegenheit (der letzte Tanz mit meiner Tochter war auf ihren 18. Geburtstag) mußte dies hier auch festgehalten werden

 

 

 

 

 

 

 

 

Ab Sonntag Morgen fing dann der unschöne Teil an: Abschied nehmen hieß es von Mutter, Tochter, Enkelkind (und ja, natürlich auch von meinem Lieblingsschwiegersohn 😉 ) und so flossen natürlich auch die ersten Tränen.

Montag das gleiche Spiel. Diesmal mußten wir winke, winke machen und den englischen Zweig unserer Familie verabschieden. Wir hoffen jedoch, uns nächsten Monat noch mal zu sehen, wenn wir die englische Südküste besuchen.

Und bevor wir am Dienstag dann die Münchner samt ihrer 3 Koffer wieder in Zwolle am Zug ablieferten, bestanden die Beiden noch einen kurzen Segeltörn bei ordentlich Wind. Ergebnis: keine Seekrankheit – gut so – dann also bis Curacao mit viel mehr Zeit zum Segeln.

Und weils so schön war, noch ein Abschiedsfoto

DSC_0252

Danke, danke – ihr wart tolle Gäste und wir haben euch alle schrecklich lieb – Bye, bye bis bald

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.