21.08.2015 – Richtung Madeira 3. Tag

Noch immer segeln wir! Für uns ungewöhnlich, aber seid wir die Bucht von Sesimbra verlassen haben, hat der Motor dienstfrei. Die Nacht war unspektabel, kein Pott kam frontal auf uns zu und so hatte ich stark mit dem Sekundenschlaf zu kämpfen. Hab dann meinen Handywecker aktiviert und dieses alle halbe Stunde klingeln lassen.
Tagsüber hat Frank dann die Angel ausgeworfen und am Heck befestigt. Was machen wir bloß, wenn tatsächlich was anbeißt?
17.30 Uhr – ich schreibe gerade diese Blogs vor, da schreit Frank von oben. Was, das versteh ich nicht, aber wenn hier an Bord jemand schreit, dann kann das nix Gutes bedeuten. Und tatsächlich, angstvoll steck ich meinen Kopf raus und Frank wiederholt: „Barschalarm“ – Da ist ein Fisch dran! Ach herje, was nun! Zum Abendessen heut sind Nudeln mit Zucchini vorgesehen. Was soll ich da mit Fisch? Während Frank sich am Heck befestigt und die Leine einholt, hol ich schon mal den restlichen Gin, um ihn eventuell zu betäuben, bevor wir… naja… zum Messer greifen (brrr!).

sam_1740

Franks Versuch, dem Fisch habhaft zu werden 🙂

 

10 Min. später Entwarnung – der Fisch hat sich vom Acker gemacht! Braves Kerlchen. Frank ist aber wohl enttäuscht, denn während ich den Gin wieder kühl stelle, sitzt er mit der Angel in der Hand noch 30 Minuten am Heck und hofft, der Fisch kommt zurück. 🙂

sam_1743

Heutiges Etmal: 110 Seemeilen

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.