Gran Canaria läßt uns nicht gehen

Bisher saßen wir ja hier fest, weil wir auf die Lieferung eines Ersatz-Motors für unseren Autopiloten warten. Die da in England haben ja soooo viel zu tun, dass die diesen ja noch nicht mal zur deutschen Vertretung schicken konnten. Da dies unsere Weiterfahrtpläne behindert, hatte ich per Mail Kontakt zum dem Trans-Ocean-Stützpunktleiter von MIndelo auf den Kapverden aufgenommen, um mich zu erkundigen, wie lange DHL für die Lieferung dort hin benötigt und wie zuverlässig das ist. Postwendend bekam ich von diesem eine sehr positive Antwort mit einer Adresse, an die wir das Paket schicken lassen sollen sowie seiner Telefonnummer, die auch auf dem Paket notiert sein muss. DHL liefert nämlich dort nicht direkt an die Adresse aus, sondern an den Zoll. Der ruft dann die Telefonnummer an und wir müßten das Paket dann mit einem ortsansässigen Steuerberater (wird vom Stützpunktleiter organisiert), der die Zollgebühren abklärt, abholen. Alles kein Problem und bisher wäre noch jedes Paket angekommen.

Jetzt mußte nur noch der Skipper von meinem Plan diesbezüglich überzeugt werden und siehe da, auch er hatte scheinbar das Rumhängen auf den Kanaren so satt, dass er schnell überzeugt war. Also schnell noch mit dem Mietwagen nach Las Palmas, Anker einladen, austauschen und ab auf die Kapverden für 4 Wochen. Kein Reihenausfeeling alla Marina mehr, just ankern, Dinghi fahren, baden gehen von Bord aus usw.

So also der Plan!!!
Blöd nur, dass es scheinbar noch ein 2. Schiff ohne Bügelanker gab, denn u n s e r Anker lag nicht mehr im Schaufenster und war verkauft! Mit langem Gesicht erfuhren wir, dass die Order und Lieferung eines neuen Rocna-Ankers 14 Tage braucht. Der Schock mußte erstmal überwunden werden.

So nutzten wir den Mietwagen, um auf der Rückfahrt Playa de Ingles und Maspalomas kennen zu lernen und halten jetzt Puerto Rico nicht mehr für gräßlich, sondern für einen kleinen verträumten Touristenort.

sam_2143

Puerto Rico bei der Anfahrt

 

Wir haben  heute hier für weitere 16 Tage bezahlt und ich (Anne) werde jetzt üben, einfach nur auf einem Schiff „zu leben“, ohne von einem Ort zum Anderen zu stürmen. Heißt also, Zeit haben z.B. um einfach mal einen Kuchen zu backen. Oder ein neues Rezept auszuprobieren. In wie weit ich diesbezüglich lernfähig bin? Ich werde berichten 🙂 ! Hab ja jetzt Z E I T !!!!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Gran Canaria läßt uns nicht gehen

  1. Jule sagt:

    Dass euch es mal nicht langsam langweilig wird! 🙂 Und wenn Du Deine Ruhe brauchst dann schick doch Papi mal zu uns. Und falls ihr es doch zu Weihnachten nicht rueber schafft, dann koennt ihr gern her kommen 🙂

    • Frank und Anne sagt:

      Gar keine schlechte Idee! Wenn der Kerl (der Papi) nur nicht so geizig wäre! Und außerdem hat er hier an Bord immer noch eine Menge zu tun (sagt er 🙂 )
      Und wenn ich Weihnachten immer noch hier bin, dann häng ich mich auf… oder wir kommen euch in der Tat besuchen. Ein englisches Weihnachtsfest hatten wir schließlich auch noch nie.

    • Frank und Anne sagt:

      ja, ist bereits voller geworden hier. Wie wir das ertragen sollen? Weiß ich auch noch nicht – üben, üben, üben! 🙂

    • Frank und Anne sagt:

      ÄH…. Vorsicht! Papi checkt gerade die Flugpreise 🙂

  2. Die Bremer sagt:

    OOOOHHHHHHHH !!!!!
    sooooo lange noch !!!!
    könnt Ihr das- ertragen -, jetzt kommen die, die über den Winter wärme wollen.

  3. Hasentochter sagt:

    Du hättest halt doch noch hierbleiben sollen!!! Magst du wiederkommen und hier neue Rezepte probieren? – bereitwillige Esser hättest du hier genug 😉 ich zahl auch den Flug!

    • Frank und Anne sagt:

      JA!!! MAG ICH!!!!
      Also führe mich nicht in Versuchung 🙂 Heute Internet gekauft, vielleicht klappt es ja wenigstens mit dem Skypen. Alles Gute für Montag, mein Schatz und fetten Kuss an Miri

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.