DO 1 AWU

🙂 🙂 🙂 🙂

lautet seit Mittwoch, dem 23.5.2013, das hart erarbeitete Armateurfunk-Rufzeichen, mit dem ich e v e n t u e ll (wenn ich ganz ganz mutig bin) irgendwann in 1-2 Jahren mal ein „CQ“ rufe und auf Antwort hoffe. Nur, dass ich bis dahin mit Sicherheit alles vergessen habe, was ich in den letzten Wochen (auswendig)gelernt habe.

Beweis

Beweisfoto

Da ich jetzt ja wieder Zeit für andere (schönere) Sachen im Leben habe, habe ich mich ans „Einmachen mittels Dampfschnellkochtopf“ gemacht. Meine letzten Erfahrungen mit diesem Topf liegen bestimmt 35 Jahre zurück und liegen mehr im Bereich „Angst/Respekt“. Daher habe ich meine neuste Dampferrungenschaft während des „Einkochens“ auch aus sicherer Entfernung misstrauisch beobachtet.

Gemäß den Rezepten von Elke von der SY Anjuli Nui (www.sy-anjulinui.de) habe ich mich nicht sofort an die dicken Dinger (Rouladen) heran gewagt, sondern erst mal Gehacktes für spätere Bolongnesesoßen etc. in Gläser (angeblich) haltbar gemacht.

Obwohl die Deckel dieser Gläser tatsächlich nach dem Rausholen „klack“ gemacht haben (das sollen/müssen sie, sagt Elke) beäuge ich diese beim Vorbeigehen jetzt immer misstrauisch und frage mich, woher ich denn nun sicher sein kann, ob man das Zeugs in 3/6/12 Monaten noch essen kann?

Gehacktes

Kann mir jemand die Frage beantworten, wie lange denn nun tatsächlich der Inhalt, sei des Gehacktes, Rouladen oder Geschnetzeltes, haltbar ist?  Die Frage ist doch, wenn ich im Winter 2014 ganz viel einkoche, die Gläser in den Tiefen der HM verstecke, können wir dann 2-4 Jahre später in der Südsee noch ein lecker Bolongnesesößchen davon kochen? 🙂

Was war noch so?  Ach ja, Pfingsten an Bord mit der Hasentochter! Und da die Erderwärmung Westeuropa nicht streift, sah Pfingsten so aus:

Kalt1

Und die Bordheizung läuft auf v o l l e P u l l e !

  Kalt2

Mit vereinten Kräften haben wir das Vorsegel wieder hochgezogen

christian

 Und vom 1. Testtörn diesen Jahres können wir nicht nur stolz vom gelungenen Ab- und Anlegen berichten, sondern auch von Besuch an Bord. Nun ja, auf anderen Seiten habe ich bereits von exotischerem Gefieder gelesen, dass sich zwecks „ausruhen“ für Stunden niederlässt, aber immerhin

Taube

Beäugte auch immer den Niedergang und wollte sich an uns vorbei mogeln in den Salon – vermutete wohl zu Recht, dass es unten „wärmer“ ist 🙂

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.