Case Pilote bzw. der Volvo Inboarddieselservice

Schon bei der Atlaniküberquerung war klar, unsere Kühlwasserpumpe war undicht. Zuerst nur wenig, später schlimmer und so hatte unserer gesamter Motorraum nach Ankunft auf Martinique eine Salzkruste. Einer der Gründe, warum wir sofort Martinique angelaufen hatten, war eine Anzeige im Sailors-Guide vom Inboard Diesel Service (authorisierter Verkäufer, Reparateur und Installationsservive von Volvo Penta),  die dem Skipper vertrauenserweckend schien.  Nach vorheriger Absprache per Mail kündigten wir unser Ankommen für Sonntag an und wir sollten direkt an einen der 3 Volvo Liegeplätze gehen.

dsc_0600

Endlich mal wieder vom Boot aus direkt an den Steg. Keine Dinghimanöver… das war so ganz nach dem Geschmack des Skippers. So war er in Spendierlaune und wollte freudig den Abend inkl. Essen und Getränke aus seiner Taschengeldkasse zahlen. Aber oh weh…

Case Pilote ist ein wunderschöner Ort. Typisch karibisch (endlich mal) und überhaupt nicht touristisch. Ein paar Häuser den Berg rauf, dsc_0603

eine Kirche, einen wunderschönen Friedhof,

dsc_0613dsc_0614

 

 

 

 

 

 

 

 

ein Post, eine Polizeistation, 2 Bäcker, einen Supermarkt, eine Snackbar und ein Hotel de Ville. Nur…. es war Sonntag…. und da werden in Case Pilote die Bürgersteige hoch geklappt. Gut, das z.B. die Post, die Bäcker und auch der Supermarkt zu hatten – einverstanden! Aber die einzige Snackbar auch ? Mit hängender Zunge sind wir nach 1 1/2 Stunden wieder zurück an Bord gewesen und sind über die kühlen Getränke im Kühlschrank hergefallen. Auch das Hotel de Ville haben wir nicht gefunden, denn eigentlich dachten wir, ein Hotel wird ja Sonntags wohl nicht zu haben und dessen Restaurant ja wohl auch nicht! Hahaha! Ein Tag später wußten wir,  nach lesen eines anderen Blogs, warum wir es nicht gefunden haben. Ein klein wenig französische Kenntnisse wären doch hilfreich für uns. Hotel de Ville heißt nämlich eigentlich Rathaus, dort residiert der Bürgermeister und der führt mit Sicherheit kein Restaurant 🙂

dsc_0617 dsc_0616 dsc_0605

Die Reparatur wurde gut und fachgerecht ausgeführt. Auf Anraten haben wir noch ein weiteres Teil auswechseln lassen, schließlich 9ist auch unser Motor bereits 17 Jahre alt und braucht ab und zu mal was Neues. Und meine persönliche Horrorvorstellung eines mitten auf dem Meer ausgefallenen Motors möchte ich nie in Wirklichkeit erleben.  Da das zweite Ersatzteil erst über Nacht besorgt werden mußte, kamen wir in den Genuß einer weiteren Nacht hier am Steg. Genuß deshalb, weil die Werkstatt ein super starkes Free-Wifi hat. Den ganzen Tag kostenlos surfen, surfen, surfen und Abends Mediathek gucken! Toll! Schon Ewigkeiten keinen Polizeiruf mehr gesehen 🙂

Morgen jedoch geht es weiter nach St.Pierre, unserer letzten Station hier auf Martinique.

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Case Pilote bzw. der Volvo Inboarddieselservice

  1. Jule sagt:

    Der Hund begraben und Friedhof Besuch. Traumurlaub!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.