Wolfgang – unser Dinghi-Retter

 

Schieben wir es mal auf meine Erschöpfung nach dem kilometerlangen Spaziergang zur nächsten bzw. einzigsten Bar und nicht auf meine „Blödheit“, wobei Frank natürlich das Gegenteil behauptet.

Also nach dem Spaziergang sind wir noch kurz wieder auf unser Schiff, frisch machen, anderes T-Shirt überwerfen, Schluck Wasser trinken und dann ab mittels Dinghi zur Tanamera, wo leckere Waffeln auf uns warteten.

Ich muss sagen, man guckt ganz schön blöd, wenn man am Heck seines Schiffes steht und dahinter ist alles frei, weil k e i n Dinghi da ist. Das nämlich schwamm einsam in der Ferne bereits aufs offene Meer raus. Noch bevor wir überlegen konnten, was wir jetzt tun sollen – hinterher schwimmen z.B. oder?… – sahen wir Wolfgang, der alles gab und mit seinem Dinghi eifrig unserem Dinghi hinterher paddelte, es einfing und es uns zurück zur 2wishes brachte. Und das alles nur mit Muskelkraft, denn die Außenborder sparen wir uns zur Zeit, da der Weg zum Strand nicht weit ist.

Ein Foto hier von gibt es leider nicht, da ich während dieser Rettungsaktion schamvoll in einem Loch verschwunden bin. Hab ich doch die Dinghileine nur locker einmal um die Reling geschwungen und keinen Knoten gemacht, nach der Devise, wir sind ja gleich wieder weg. Okay, okay, okay – es war Blödheit!!!! Wird die nächsten 100 x bestimmt nicht mehr vorkommen.

Auf jeden Fall danken wir Wolfgang ganz ganz dolle für seinen Einsatz

und auch Birte, die überhaupt erst gesehen hatte, dass unser Dinghi alleine zum Waffelessen kommen wollte.
Waren übrigens sehr sehr lecker diese Waffeln und ich bedaure, dass unser Schiff zu klein ist für die Unterbringung eines Waffeleisens.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Wolfgang – unser Dinghi-Retter

  1. Die Bremer sagt:

    OH, MAN !!!!!!!!!!!!!!!!
    Glück gehabt.
    Super von euch zu hören
    liebe Grüße

  2. Traumschwiegersohn sagt:

    Um mit Miris Worten zu sprechen „ohoh“.

    Ihr habt definitiv zu lange gewartet. Muss das Alter sein. Vor 20 Jahren wäre Dir das nicht passiert. Obwohl, da warst Du so alt wie ich …. Doch, hätte Dir da auch schon passieren können 😉

  3. Birgit Morgenroth sagt:

    Keine Sorge, keine Blödheit, … Sowas kann halt passieren… Wolfgang und Birte sei Dank für die schnelle Rettung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.