Canouan zum III. und die Cocconutbar

Wir sind auf dem Weg zu Carriacou, eine vorgelagerte Insel von Grenada. Und da wir keine Lust haben, 35-40 Seemeilen am Stück zu segeln, entschließen wir uns, nach 4,5 Stunden wieder die Charlestown Bay von Canouan als Zwischenstopp anzulaufen. Schon in der Einfahrt in die Bucht rast uns mal wieder ein Bootboy bzw. Mooringanbieter entgegen, stoppt ab und sagt: Oh, hallo again, nice that you visit our island again. Have a good time“ und verschwindet wieder, ohne uns überhaupt eine Mooring anzubieten. Das ist ja mal eine nette und ungewohnte Begrüßung. Hier kennt man uns und hier kennen wir uns inzwischen ja gut aus, hier wissen wir, wo der Verkauf von Bier für nur 5 Kracher aus der Kühltruhe für Einheimische stattfindet, kennen die Marktfrau, die ordentliche Preise macht, wissen, wo wir den Müll los werden usw. – also, alles ganz easy, denn hier lagen wir schon auf dem Weg zu den Tobago Cays und auch auf dem Rückweg nach Bequia.

Der Eigentümer der Cocconutbar kommt kurze Zeit später auch wieder längsseits, preist seine Strandbar an und da wir eh mal von Bord müssen, um uns die Füsse zu vertreten, versprechen wir unseren Besuch. Und sie ist es wert, aufgesucht zu werden. Stolz zeigt uns der Keeper seine Bar und seine kleine Küche. Davor ist der abgeteilte Sandgarten mit Stehtischen, Liegen und interessanten Tischen und Stühlen, die so aussehen, als ob sie vormals in irgendwelchen Eßzimmern gestanden hätten. dscn0175dscn0177

dscn0172

Und lustig ist er auch noch 🙂

Alles liebevoll dekoriert und als Bierdeckel gibt es Blätter von den sandgarteneigenen Bäumen 🙂 Da hat sich jemand unheimlich viel Mühe gegeben, was die meisten Segler hier aber nicht belohnen. Wir beobachten, dass viele überhaupt nicht an Land gehen und wenn, dass sie nirgend einkehren. Kein Wunder also, dass viele Bars auf vielen Inseln verwaist und verfallen sind. Also, wenn euch der Weg hier hin verschlägt, liebe Segler, dann tut was für die Infrastruktur, trinkt dort ein Bierchen oder Rumpunsch und sichert der Coccounutbar das Überleben. Sie hat es verdient.

dscn0174

Mit Blick auf die 2wishes

dscn0171

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Canouan zum III. und die Cocconutbar

  1. Hasentochter sagt:

    Ja, mit so einer Coconutbar kann unser Cocktail-Lieferservice in Köln natürlich nicht mithalten… Sieht himmlisch aus!
    Wir haben seit 3 Tagen übrigens Sommer, von 5 auf 25° C – verückt 😉 Aber ich will mich nicht beschweren, jetzt schmeckt der Aperol Spritz endlich wieder.

Schreibe einen Kommentar zu Hasentochter Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.