Alltag und Tauchen vor Klein Curacao

dsc00658

8.30 Uhr – wir liegen mutterseelenalleine, aber dafür malerisch vor Klein Curacao. Die Mermaid, das größte Tagesausflugsboot umrundet uns und steuert seine Mooringboje an.
Fotoapparate bzw. Handys werden gezückt und wir werden auf div. Fotos oder Videos verewigt. Vielleicht aber auch, ganz vielleicht, ist an Bord jemand, der gerade anfängt, von einem Leben auf dem Segelboot zu träumen und dies auch in 5-15 Jahren verwirklicht. Schließlich hat auch Franks Traum von unserem jetzigen Leben auf einer netten Insel in Asien mit einem einsamen Segelboot davor begonnen.

8.35 Uhr – die Mermaid liegt fest und die ersten Tagesgäste springen vom Deck aus mit Gejauchtze und Gegröle ins türkisfarbene Wasser.

 

dsc00681

dsc00682

Ihre Freude über dieses herrliche Ambiente und die Wasserfarbe schwabt bis zu uns herüber.  Die Wasserscheuen lassen sich vom Dinghi an Land karren.

9.00 Uhr – Die Mermaidanier bekommen ihr Frühstück unter schattigen offenen Palmdächern serviert.  Rechts von uns legt der Katamaran Jonalisa an.

dsc00684 Hier scheint es kein Frühstück zu geben und von Deck springen macht bei 50 cm Deckhöhe auch keinen Spaß. Man geht einfach ins Wasser oder läßt sich auch hier vom Dinghi fahren.

9.30 Uhr Wir schwimmen 5 Runden ums Schiff und anschließend bekommt auch der Skipper an Deck der 2wishes sein (und meins) Frühstück serviert. Dank der tollen holländischen Supermärkte heute ganz opulent mit Rührei, Speck, Toast und Baked Beans  Anschließend genießen wir das freudige Treiben am Strand und im Wasser. So manch einer wird wahrscheinlich in den nächsten Jahren mal zu seinem Partner sagen: Weißt du noch, damals auf Klein Curacao…. Und sich an einen wunderschönen Tag erinnern.

12.00 Uhr  die Glocke an Land bimmelt und ruft die Mermaidgäste zum Lunchbuffet. Fällt bei uns aus. Wir gehen indes tauchen. Ich zu ersten Mal und bin erstaunt. Was ist das? Aquariumtauchen? Da kann sich Bonaire aber mal ein paar Scheiben von abschneiden. Fischschwärme über Fischschwärme. Nur mit Mühe kann Frank ein paar davon wegschupsen und mir so  einen Muräne zeigen.  Ich bin so begeistert, dass ich noch unter Wasser beschließe, den Skipper zu einer weiteren Nacht und somit zu einem 2. Tauchgang zu überreden. Er  läßt sich überzeugen, nicht des Tauchens wegen, sondern wer weiß, wann wir wieder dieses super klare türkise Wasser zum Baden haben werden?

13.30 Uhr – Siesta und glücklich fühlen

14.30 Uhr – die Jonalisa fängt an, ihre Gäste ein zu sammeln

15.00 Uhr  – rechts von uns verläßt die Jonalisa Klein Curacao

15.30 Uhr – die Glocke der Mermaid bimmelt an Land und bittet ihre Gäste, sich am Strand zwecks Dinghirückfahrt zum Mutterschiff zu versammeln. Die Gäste sind brav und so kann die Mermaid pünktlich um

16.00 Uhr ablegen. Zurück bleiben wir, noch 2 oder 3 private Motorschiffe, die aber spätestens um

17.00 Uhr gen Curacao ablegen.

17.05 Uhr – Ruhe ist eingekehrt. Wir sind alleine! Keine Musik ist mehr zu hören, kein Lachen und keine Gespräche schallen übers Wasser, nur noch die leichten Brandungsgeräusche sind zu hören. Ansonsten nix wie   S t i l l e

dsc00668

EIN TRAUM !!!!

Wir genießen und genießen. Später legt  noch eine Mini-Fischerboot an der Nachbarboje an mit 2    Schwarzen (sorry, sollte ich besser 2 Caribinaner sagen? Nun, wenn ich von Schwarzen schreibe, dann meine ich es weder rassistisch noch abwertend. Sie haben nun mal eine fast schwarze Hautfarbe und auch wenn Frank sich bemüht…. Er wird diesen dunkeln Hautgrad niemals schaffen 😉  ) und leisten uns die Nacht Gesellschaft. Sie essen ihr Fertigmahl aus den uns bekannten Styroborhältern und rasieren sich anschließend an Deck. Nachgespült wird mit einer Flasche Süßwasser…. 🙂

dsc00672

Wir haben schon vor einsamen Riffs, in einsamen Buchten und in türkisfarbenen Wasser geankert. Sei es auf den BVI´s , vor Barbuda oder in den Los Roques. Was ist so anders hier vor Klein Curacao? Was macht für mich diesen besonderen  Reiz aus?

Wahrscheinlich macht es die Mischung zwischen Leben am Strand und Einsamkeit.  Dieser krasse Kontrast wird einem hier mehr bewusst. Tagsüber hat man was zu gucken, nachmittags und abends genießt man die Ruhe. Und vor allen Dingen und vielleicht gerade deshalb, freut man sich um 15.00 und 16.00 Uhr immer wieder darüber, dass man selber bleiben darf und nicht zurück ins Apartment oder Hotelzimmer muss. (oder aber auch 2,5 Monate Spanish Water mit leicht trüben Wasser verklärt meine Gefühle 😉 )

dsc00666

                                          Und so beginnt der nächste Morgen mit

                          „the same produce as every day in front of „Klein Curacao“

                                        And the day after the next day with

                             “the same produce as every day in front of “Klein Curacao”

                              but not with us, we have to go to Bonaire and after that… ????

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Alltag und Tauchen vor Klein Curacao

  1. Hasentochter sagt:

    Ein weltklasse Bericht und als Augenzeugin kann ich bestätigen, dass du das Gefühl und die Stimmung vor Ort mit deinen Worten zu 100% eingefangen hast!

    Hast mich damit wieder in absolute Urlaubsstimmung gebracht, was bei 8° Außentemperatur und grauem Himmel nicht einfach ist!

    • Anne sagt:

      Ich hoffe nur, dass auch Menschen, die diese Insel tagsüber oder ab 17.00 Uhr nicht kennen, die Stimmung und die Gefühle nach empfinden können. Ich hab jedenfalls mein Bestes gegeben *lach*

  2. Traumschwiegersohn sagt:

    Liebe Anne,

    ich hatte beim Lesen dieses wieder einmal wundervoll geschriebenen Blogeinträge ein fantastisches Deja vu. Danke, dass Ihr uns diese traumhaften Tage vor Klein Curacao ermöglicht habt. Das war für mich wirklich ein absolviertes Highlight, dass ich niemals vergessen werde!

    Grüße von Herzen auch an den Skipper.

    P.S. Wer hat eigentlich vor Klein Curacao nochmal bei Buben raus gewonnen. Ich hab’s doch glatt vergessen 🙂

    • Anne sagt:

      Jemand anderes als ich hat bei „Buben raus“ gewonnen ??? Wie kann das denn sein? 🙂 – Wir freuen uns, dass Klein Curacao einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat bei dir und du dich gerne daran erinnern wirst. (Wir haben auch alle vorbei schwimmenden Schildkröten von dir gegrüßt 😉 )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.