Weihnachten 2016

Kurz vor halb drei am 24.12. verlassen wir den Steg der Firma TMTT in der Lagune, um 14.30 Uhr öffnet die Brücke zum offenen Meer hin und kurze Zeit später ankern wir wieder kurz hinter der Tanamera in strömendem Regen. Gut, duschen bzw. baden wollten wir eh noch, bevor wir uns endlich auf Weihnachten und den Heilig Abend einlassen.

Von Birte werden wir vorzüglich verwöhnt. Nach einer leckeren Kürbissuppe gibt es Schweinefilet in Pfefferrahmsoße mit Speckböhnchen an Kartöffelkes. Lecker, Lecker! Und nur Camper oder Segler wissen, was es heißt, ein solches Dinner in einer Miniküche an einem 2-Platten-Herd zu kochen bzw. wissen, wie diese anschließend aussieht 😉 .  Wir danken Birte nochmal ganz herzlich, denn wenn man diese Salonbilder vergleicht, dann kann man erkennen, dass der Heiligabend bei uns nicht so gemütlich gewesen wäre  😉

dsc00832

Der Weihnachtstisch auf der 2wishes

dsc00835

und der festlich dekorierte Tisch auf der Tanamera Da fiel die Entscheidung leicht

 

Weihnachten hier im französischen Teil findet übrigens nur an einem einzigen Tag statt, nämlich am 25.12. und der fiel dieses Jahr bekanntlich ja auf einen Sonntag. Der Heiligabend wird hier nicht gefeiert und einen 2. Feiertag gibt es auch nicht. Also, auch wenn Weihnachten 2016 in DE nicht besonders arbeitnehmerfreundlich ausfiel (von Silvester ganz zu schweigen),  ihr hattet es immer noch eindeutig besser.

Ich nutze den 1. Weihnachtsfeiertag, um meinen Kater aus zu kurieren,  Frank liegt einfach nur rum und genießt das Nichtstun! Aber nur bis zum nächsten Morgen, denn nur die neuen Solarplatten sind elektrisch verdrahtet und angeschlossen. Für die Alte müssen neue Kabel verlegt werde und das durch die vor 2-3 Jahren durchs ganze Schiff verlegten Kabelkanäle.  Nur sind die schon recht voll und es passiert, was nicht passieren darf. Unsere Kabeleinziehhilfe „Kati“ bleibt stecken samt der neuen Kabel. Nix geht mehr! Nicht vor, nicht zurück! Wir haben Angst, durch zu heftiges Ziehen die vorhandenen Kabel zu beschädigen und unseren Energiehaushalt lahm zu legen. Die Laune des Skippers ist so miserabel, das ich versuche, mich den Rest des Tages ganz unauffällig und mucksmäuschenstill in irgendeiner Ecke zu verstecken.

Am nächsten Tag amputiert Frank der Katie ein Stück Einziehdraht, schneidet diverse Kabelkanäle auf und befreit das neue Kabel. Nochmal Glück gehabt. Die Laune ist wieder einigermaßen, aber aus der Navigationecke höre ich Geächzte und Gestöhne , denn wiedermal muss Frank sich in die schmalste Stelle im Salon quetschen, um den elektr. Anschluß zu machen.  Übrigens mal wieder ein Tagesprogramm 🙂 (falls ihr euch fragt, was wir den lieben langen Tag eigentlich zu machen und warum wir nicht nette Bilder von schönen Ausflügen posten 😉  )

Wenn es interessiert, hier ein Vorher- und Nachherbild

dsc00749

Vorher mit nur 160 Watt

dsc00840

Jetzt mit 300 Watt

Nicht hübsch, aber wirkungsvoll!!!!!! Denn obwohl die alte Platte noch nicht angeschlossen ist, stimmt unser Energiehaushalt und endlich haben wir täglich volle Batterien.

Weihnachten heißt aber auch, dass jede Menge von diesen Superyachten unterwegs sind, die sonst nur in Marinas für ein Schweinegeld geparkt sind

dsc00841

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.