Süsswasserduschen und Heimatgefühle

Seit Tagen gehen heftige Süßwasserduschen auf uns nieder. Meist halten diese nur so 10 Minuten an, aber die Tage war der Himmel so schwarz und der heftige Regen so lang, dass mir das Herz blutete wegen all der Verschwendung des kostbaren Süßwassers 😉 . Frank unterbrach erst mal den Abspülvorgangs des Frühstücksgeschirrs, stellte sich samt Duschgel nach draußen und duschte ausgiebig mit diesem herrlichen Süßwasser. Fand ich gut…. Habe mich dem sofort angeschlossen und meine Haare genossen die ausgiebige Süßwasserspülung ganz sicher. Muss lustig ausgesehen haben, wie wir beide das nackelig und schamponiert an Deck standen 🙂  . Unser neues Sonnendeck hat, wenn die Seiten nicht runter gerollt sind, außerdem eine Regenrinnenfunktion. Das Wasser platscht in Sturzbächen nieder und so steh ich 1 Stunde lang mit div. Auffangbehältern im warmen Regen und sammel Wasser zum Wäsche waschen 🙂  . Während ich mich anschließend dieser Aufgabe widme, schruppt Frank das Dinghi mit dem darin stehenden Regenwasser. Das nennt man doch mal einen gelungenen Vormittag. (Von wegen, wir machen hier den ganzen Tag nix…) DSC01084Heimatgefühle kamen heute Morgen beim Frühstück auf, als die „Osterschelde“ unter holländischer Flagge an uns vorbei zog. Schiffe dieser Art lagen ja in Lemmer zu Hauf, eines davon hier wieder zu treffen, verursachte „Weißte du noch…. Schön war´s“-Erinnerungs-Gefühle.DSC01090 Und morgen früh geht es ab nach Guadeloupe. Ca. 40 Seemeilen liegen vor uns und so werden wir unser nächstes Ziel etwas Nachmittags erreichen.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.