Alles klar auf der 2wishes

Mein Gott ist das heiß hier!!!!!

Aber der Reihe nach: Nach 9,5 Stunden Flug mit Condor in der Bretterklasse fischte uns der Zoll in Tobago nach einem Blick auf unsere persönlich ausgefüllten Einreisepapiere raus.  Ist ja klar, wenn ja steht, Weiterreise nach Trinidad – Chaguaramas – Unterbringung nicht in einem Hotel, sondern auf einem Boot – da klingeln dem Zoll gleich die Ohren und man wittert ein Geschäft. Ob wir denn Ersatzteile fürs Boots einführen würden? Nun, leugnen wäre jetzt nicht mehr vorteilhaft und so dürfen wir den Inhalt unserer Reisetaschen zeigen. Mir ist ganz flau, während die Zollbeamtin Franks riesige Tasche durchwühlt. An dem zahlreichen Kleinkram wie neue Dichtungen, neue Klampe etc. ist sie nicht interessiert, nur ein elektronisches Raymarine Instrument sticht ihr ins Auge und sie will eine Rechnung dazu sehen. Haben wir aber nicht, jedenfalls keine Einzelrechnung, denn dieses gehört zu dem Gesamtpaket unserer neuen (teuren) Windmessanlage. Wo ist eigentlich diese neue Anlage? Warum hat sie die in Franks Reisetasche eigentlich nicht gefunden? Das ist doch ein großes Paket! Mir ist nicht nur flau jetzt, ich versteh vor lauter Aufregung nicht mal mehr, wie sie das übersehen kann. Jedenfalls rede ich mich bezüglich fehlender Rechnung raus und behaupte einfach mal, dass das Teil nur so 100 Euro kostet. Sie murrt, gibt sich aber zufrieden und will dann meine Reisetasche sehen. Ich bin erleichert, weiß ich doch, dass außer jede Menge Elektrokabel und viele neue kurze Hosen sowie T-Shirts meine Tasche clean ist und so stehen wir 1 Minute später erleichert vor dem Flughafengebäude und ich frage Frank, wo denn dieses riesige Paket mit der Windmessanlage in seiner Tasche ist und warum die Zollbeamtin das übersehen hat. Er lacht laut!!!! Nun, weil es nicht in meiner, sondern in deiner Reisetasche ist, meint er! Die hat nämlich einen doppelten Boden und eignet sich scheinbar hervorragend zum Schmuggeln. Richtig, jetzt fällt es mir auch wieder ein. Ich war so nervös, dass ich das glatt vergessen hatte. Vielleicht hab ich aber doch Alzheimer 🙂

Nach einer Nacht im Hotel geht es am nächsten Morgen weiter mit Caribean Airlines nach Trinidad. Auf den Bus vom Flughafen nach Port of Spain müssen wir nicht lange warten, jedoch fällt der 1.00 Uhr Bus von Port of Spain (Hauptstadt von Trinidad) nach Chaguaramas (dort sind alles Werften ansässig) ersatzlos aus und der 2.00 Uhr Bus hat 1/2 Stunde Verspätung. Dann noch viel Verkehr und so erklimmen wir erst um 16.00 Uhr die Leiter rauf zur 2wishes.

Auf den 1. Blick große Erleichterung: Die Batterien sind in Ordnung und die Polster zeigen keine neuen Schimmelbildungen. Dadurch, dass wir den Niedergang nicht mit der Plexiglastür sondern mit dem luftdurchlässigen Alugitter verschlossen hatten, war die 2wishes scheinbar gut belüftet. Der Nachteil allerdings ist, dass der Staub so freien Eintritt hatte und alles, auch innerhalb der Schränke, mit einer dicken Staubschicht übersät ist.

Ein Blick auf die Temperaturanzeige zeigt eine Innentemperatur von 32 Grad und nur eine Luftfeuchtigkeit von 45 %. Eine halbe Stunde später steigt diese auf 75 % an, n u r  durch unsere Anwesenheit und unseren damit zusammen hängenden Schweißaustritt 😉

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Alles klar auf der 2wishes

  1. Elke B. sagt:

    Na, wie schön, dass Euch das Schiff nur mit Staub empfangen hat, den kann man leichter als evtl. Schlimmeres beseitigen. Wir wünschen Euch entspannte Tage ohne grössere Reparaturen, damit Ihr mit Kraft die nächsten Dinge bewältigen könnt.
    Liebe Grüsse aus Berlin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.