War nix

Da unser Motor sich zwar kaum noch schalten läßt, aber eben läuft, verschieben wir diese Problem erstmal auf irgendwann. Vorrangig möchten wir uns dem Austausch unserer defekten Windmessanlage widmen. Hierzu war seit langem geplant, die Anwesenheit der Tanamera, im Speziellen von Wolfgang auszunutzen. Diese Anlage sitzt ganz oben auf der Mastspitze. Ich bin schwindelfrei und leicht genug (hahahaha!!), damit mich Frank mittels Winsch und Bootsmannsstuhl hochziehen könnte. Leider aber auch technisch zu unbegabt, um zu wissen, was ich eigentlich da oben machen soll. Frank ist nicht schwindelfrei und viel (sorry) zu schwer, als dass ich ihn hochasten könnte. Wolfgang ist leichter, schwindelfrei und auch noch technisch sehr begabt – logisch also, dass wir ihn für diesen Job anheuern. Dummerweise haben wir keine Maststufen, aber ein MASTLEITER! Das Teil ist allerdings bereits beim 1. Ausprobieren vor Jahren schon durchgefallen, weil wackelig und instabil. Aber vielleicht klappt es ja, wenn wir es mittels großen Kabelbindern am Mast fixieren. Und so geht es aufwärts mit Wolfgang. Stückchen für Stückchen bringt Wolfgang die Kabelbinder an.

Die Leiter wird dadurch aber leider nicht stabiler und oben angekommen, muss Wolfgang feststellen, dass der Schwell, der unten heute harmloser als sonst ist, auf 16 m Höhe jegliches Arbeiten am Mast verhindert. Also Abbruch! So wird das nix! Das Schiff muss ruhiger liegen und wir planen für Montag die Verlegung unserer Schiffe in eine ruhigere Bucht ohne Schwell. (Schwell läßt ein Boot im Wasser tanzen – ein bißchen Bewegung ist ja schön, aber zur Zeit herrschen meist Bedingungen, die Antirutschmatten selbst vor Anker nötig machen und man sich im Schlaf an der Matratze festkrallen muss) . Wolfgang fährt also unverrichteter Dinge zurück zur Tanamera, unterm Arm den kleinen 2-PS-Motor, den wir ja jetzt nicht mehr brauchen . Nochmal ein dickes Dankeschön für diese Leihgabe.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu War nix

  1. Birte Knauer sagt:

    Ich weiß wirklich nicht, was Ihr gegen so ein bißchen Schwell habt😄
    Ich erinnere Euch noch mal DEINEN Wortlaut bezüglich unser Erfahrung in St. George auf dem Ankerplatz: „Der Ankerplatz ist relativ ungeschützt und ich seh euch JAMMERLAPPEN schon wieder flüchten und schimpfen op des Schwells usw. „
    Hier in der Prickly Bay ist es etwas geschützter, na ja, bis auf diesen verfluchten SE Schwell, der in keinem Wetterbericht erwähnt wird………
    Aber schön, jetzt flüchten wir eben mal gemeinsam von diesem Platz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.