Hier ist der Kunde noch König?!

Wir brauchen mal wieder einen Schweißer 😡 Wenn wir den Windgenerator laufen lassen, dann vibriert der ganze Geräteträger. Frank vermutet eine offene Schweißnaht, so gehen wir ins Marinabüro und fragen, wo wir denn einen Schweißer finden könnten. 3 Minuten später sitzen wir bereits in einem Golfcart und einer der Dockhandjungs fährt uns rüber zu der gegenüber liegenden kleinen Werft. Dort sitzt in einem winzigen Container Karen, die den Rest für uns managen wird. Heißt, sie besorgt jemanden von außerhalb und wird uns per E-Mail informieren, wann der Schweißer am nächsten Tag (???) zur Vorbesichtigung zu uns an Bord kommt. Hoppla, so schnell ? Uns ist es recht, sind wir ja immer nur kurz hier zwischen unseren Trips. Das Golfcart hat derweil auf uns gewartet und bringt uns auch wieder zurück. Ein Fußweg von 5 Minuten wird einem Kunden hier nicht zugemutet 😉

Und tatsächlich erscheint Karen samt einem weiteren Marinaangestellten sowie dem Schweißer am nächsten Nachmittag bei uns am Steg. Zwar nicht wie angekündigt gegen 16.00 Uhr sondern fast 2 Stunden später, aber da will man nicht meckern 😉 . Sie beäugen  die winzige Stelle, die nachgeschweißt werden muß und man diskutiert zu 3. (also ohne uns auf spanisch) wann und wo man die Arbeit am nächsten Tag (Oho!) erledigen kann. Karen übersetzt für uns ins Englische, super Service, alleine hätten wir uns nie verständigen können. Eigentlich müßten wir dafür mit dem Schiff zum Servicedock der Werft, aber da haben wir natürlich so überhaupt keinen Bock drauf für eine Mininaht. Und so erscheint der Schweißer tatsächlich sofort am nächsten Morgen p ü n k t l i c h , die obere Geräteträgerabdeckung wird an 3 Stellen nachgeschweißt und er ist nach einer halben Stunde wieder weg.

Das war im Ganzen ein super Service, blöd nur, dass der Geräteträger noch immer stark vibriert, wenn der Windgenerator läuft 😡 und Frank somit ratlos gucken läßt! Aber da naht Jost von der SY Serenity 🙂 .  Jost und Susanne hatten wir in Bonaire kennen gelernt und sie sind hier in Santa Marta angekommen, während wir den Amazonas angehimmelt haben. Jedenfalls gibt Jost Frank den Rat, mal die Abstände der 3 Flügel zu überprüfen, die müßten bestimmt nachjustiert werden. Frank will/kann das nicht glauben, mißt aber natürlich trotzdem nach und siehe da, Jost hat recht. Neu justiert und nix vibriert mehr! Wieder was gelernt! Danke, Jost 🙂

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Hier ist der Kunde noch König?!

  1. Christian Wiese sagt:

    Da hattet ihr doch echt mal Glück im Unglück und habt by the way auch noch, gut organisiert und hoffentlich vorhaltend, ein Schweißproblem gelöst. Das hätte zu einem anderen Zeitpunkt, an einem anderen Ort ja durchaus fatal werden können. Läuft würde ich sagen!😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.