Black River

Achtung! DER IST ECHT !!!! Und ein echter Brocken. Frank hat es anfangs nicht geglaubt und dies für eine Gummiattrappe gehalten, aber er bewegt sich 😉

Um 14.00 Uhr fällt unser Anker vor der Coastguard (blaues Gebäude) der Stadt Black River, benannt nach dem gleichnamigen Fluss, der hier ins Meer läuft. In diesem leben die einzigen Krokodile Jamaicas. Hier erreichen wir auch die Vorläufer des Tourismus, im Ort selber noch nicht erkennbar, aber der Fluß lebt davon. Busseweise werden Touristen aus Negril und Montego Bay angekarrt, auf Flussschiffe gesetzt und dann geht es den Fluss rauf, Vögel und Krokodile gucken. Ein Ausflug in die Stadt ist meist nicht geplant, das würde uns auffallen, wenn wir plötzlich dort nicht mehr die einzigen Weißen sind. So geht es vom Schiff aus gleich wieder in den Bus und ab ins Hotel.

Platz für ganz ganz viele Lobster…

Sonntags in Black River – so was von menschenleer – nur 2 dumme Touris unterwegs 😉

Wir jedoch streifen durch die Straßen, erkunden das Angebot der an die 8 Lebensmittelläden in chinesischer Hand. Hinter der Texaco Tankstelle finden wir noch einen großen Supermarkt mit einer ordentlichen Gefrier- und Fleischtheke.  In der Markthalle gibt es viele Stände mit Obst und Gemüse in der bekannten spärlichen Karibikauswahl, ziemlich teuer für unsereins, aber immerhin. 

Auch hier sind die Menschen freundlich, egal ob Fischer, Marktfrauen oder Verkäufer. Allein die Damen hinter den Theken verziehen keine Miene, ist ja auch ein Schei..job. Aber so richtig warm werden wir nicht mit diesem Ort, die Herzlichkeit, die wir in Port Morant erfahren haben, fehlt hier. Jedoch werden wir ein paar Tage noch bleiben, wir müssen auf den richtigen Wind warten, um weiter zu kommen, zumal wir die kommende lange Strecke nicht wieder unter Motor fahren wollen. Und eine Flussfahrt mit dem eigenen Dinghi steht auch auf dem Programm.

Zuletzt mal wieder eine, nein, diesmal keine Preisfrage, mehr eine Rätselfrage 😉

Product of Jamaica – Was könnte das wohl sein????

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Black River

  1. Sandra sagt:

    Käse oder Butter

  2. Barbara Kienzler-Rausch sagt:

    Gelber Unterwasseranstrich oder Kürbissuppe ?

  3. Thorsten sagt:

    Das ist gezuckerte Dosenmilch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.