Cayo Largo – Versorgungslage die II.

Kleine Korrektur für Nachfolgende – habe ich vor ein paar Wochen noch laut getönt, dass es hier in dem kleinen Minimarkt doch das Notwendigste gibt, was man so braucht…. so herrscht seit Tagen gähnende Leer in der Frischeabteilung.

Was es weiterhin gibt, ist Alkohol – egal, ob Bier, Schnaps oder Wein – die Regale werden einfach nicht leer.

Was es seit Tagen nicht mehr gibt, sind Zwiebel, Eier, Tomaten (was zum Kuckuck sind Tomaten?), Gurken, verschrumpelte Paprikas, Ananas, Huhn und COOKINGGAS.  Was soll man auch mit Cookinggas, wenn man eh nix mehr zu kochen hat. Nein, halt! Ich will nicht Lügen, Kartoffeln gibt es 🙂

Wie gut, dass ich mich in Trinidad und Cienfuegos noch eingedeckt hatte.

Mehl gibt es übrigens auch nicht zu kaufen, weder hier noch in Cienfuegos. Da der Minimarkt auch nur ganz selten Brot im Angebot hat, sollte man sehen, dass man mit ausreichend Mehl nach Kuba kommt 😉

Merkt ihr was? Ja, ich bin ein klein wenig genervt… aber wahrscheinlich liegt es daran, dass ich anfange, mich zu langweilen. Also….

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.