Eigentlich…

hätten wir schon Mittwoch lossegeln können. Die neue Pumpe ist eingebaut, der Motorraum trocken, die Wassertanks sind gefüllt, die Wäsche gewaschen und div. leckere Fleischgerichte sind eingekocht. Aber das liebe Wetter bzw. der liebe Wind. Kam er doch die ganze Woche genau von vorne *blöd*blöd*blöd*

So haben wir die Tage hier noch ein bißchen verschlabbert und sind, anstatt ins Industriegebiet, mal den 7-Miles-Beach lang gelaufen. Das ist der angesagte Strand hier überhaupt. Ein Hotel reiht sich ans andere! Am Anfang gibt es wohl die etwas preiswerteren Hotels, die aber wirklich bis fast zur Wasserkante gehen, so dass für Liegen am Strand kaum Platz ist.   Weiter hinten kommen dann die Residenzen, deren Grundstücksbetretung von Securityleuten verhindern werden. Dafür sind es aber auch Geister-Häuser… Nicht eine Liege ist besetzt, nicht ein Balkon bevölkert. Nun, des ist Mittwoch, vielleicht kommen die Superreichen ja nur am Wochenende.

Das Wasser ist hier genauso strahlend dunkelblau wie in Cayman Brac, aber sorry, wir sind inzwischen sowas von verwöhnt… wirklich, wir haben schon schönere Strände gesehen. Nett, aber nicht „wauh“ !

Überhaupt ist Grand Cayman nicht so „unsers“ – zuviele Kreuzfahrtschiffe, zuviel ChickiMicki und George Town ist eigentlich nur eine Ansammlung von Geschäften für die Kreuzliner und ansonsten tot! Das Beste für uns hier war der KIRK Supermarkt mit super gutem Fleischangebot und die Freundlichkeit bzw. der Service der Caymaner.

Sonntag geht es endlich weiter – 3 Tage/3 Nächte werden wir bis Providencia brauchen und wir freuen uns sehr auf diese untouristische kolumbianische Insel.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Eigentlich…

  1. Christian Wiese sagt:

    Sagt mal ihr Verwöhnten (ich Anspruchsloser würde den Strand da oben gerade vom Fleck weg nehmen), habt Ihr eigentlich endlich auch mal das “wo kommt das Wasser in der Bilge her“ Rätsel gelöst?

    Liebe Grüße auch von der kleinen Maus, die gerade bei driss Wetter Bilder ausmalt. Gleich geht’s erst mal zum Vater Kind Cafe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.