11.5.2014 – Sturmurlaub bzw. kann man auch in einer Marina seekrank werden?

Ja – kann man bestimmt! Wenn man sehr empfindlich ist, was wir aber Gott sei Dank nicht sind. Aber dieses Schiff wackelt, ruckelt, hoppelt und reißt an den Festmachern, so das ich mich Freitag Abend schon fragte, ob mein Magen das mitmacht.

Kann man depressiv werden, wenn man Urlaub hat und es stürmt mit Windstärke 6-7 zu Starkregen? Ja, kann man! Haben wir aber keine Zeit zu 🙂

Für Samstag war geplant, den Dreck der letzten 3 Wochen mit Schrubber und Wasserschlauch vom Deck zu spülen. Das hat uns der Wettergott schon mal abgenommen. Die 2wishes steht seid ??? Tagen im Dauerregentest, das Gute ist:  Oben ist alles sauber, unten alles dicht. Somit hatten wir oder ich sach ma besser: somit hatte Frank Zeit für andere nützliche Arbeiten und hat mir die Freude gemacht, in der Küche eine zweite besser platzierte Steckdose zu verlegen. Die Plazierung der Steckdosen hier an Bord, insbesondere der in Küche wurde nämlich ganz sicher von einer männlichen Dumpfbacke geplant – denn welche Frau würde die einzige Steckdose über einem nach oben zu öffnenden Kühlschrank anbringen.Und da man weder Kaffeemaschine  noch Induktionskochfeld auf einem Kühlschrankdeckel plaziert, lag das Verlängerungskabel entweder unten im Weg oder verhinderte das Öffnen der Schranktüren.

SAM_0078

V o r h e r

Und wieder mal haben wir gelernt:  Arbeiten auf einem Schiff dauern 3 x so lange wie zu Hause. Aus den geplanten 1 1/2 Std. wurden 4 1/2 in denen ich versuchte, mich zwischen den Werkzeugkisten, Schraubenkästchen und Kabeln unauffällig zu verstecken, um dem fluchenden Frank nicht auch noch im Weg zu sein.

Aber das Ergebnis zählt 🙂

n a c h h e r

n a c h h e r

S o n n t a g

Was ist das Schönste an dem heutigen Sonntag! Das wir heute Nachmittag n i c h t  nach Hause müssen 🙂 – ansonsten sind wir auch heute weit entfernt von Windstärke 3, Sonnenschein oder ein Frühstück an Deck. Andere Segler posten vom Ijsselmeer oder aus der Ostsee immer Bilder, auf denen man das weiße Segel vor blauem Hintergrund (sprich Himmel) sieht. Unser Blick nach draußen, den wir übrigens nur selten und dann ganz vorsichtig tun, sieht so aus:

SAM_0083

(Private Nachricht an die „Bremer“:  Ein neue Flasche Rum wär schön!)

Also wurde unsere Urlaubsplanung über den Haufen geworden. Heute sollte es eigentlich nach Stavoren gehen, wo wir der SY Bari Louis (ein Zwillingsschiff der 2wishes, also auch eine 38er Ocean) einen Besuch abstatten wollten, bevor diese ab Mitte der Woche zur großen Fahrt startet. Dann wollten wir rüber nach Medemblik und noch nach Enkhuisen, um unsere Kaffeevorräte im Coffeeshop aufzufüllen. Dabei hatten wir doch eigentlich letztes Jahr schon gelernt, Pläne machen und Segeln – da paßt was nicht zusammen. Und so nutzt Frank heute die freie Zeit, um den Salon sowie unser Schlafzimmer zu verunstalten, um den Tankgeber in den hinteren Tank zu montieren.

Der neue Tankgeber sitzt!

Der neue Tankgeber sitzt!Und im Gegensatz zur Steckdose hat diese Aktion nur 2 Stunden gedauert.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu 11.5.2014 – Sturmurlaub bzw. kann man auch in einer Marina seekrank werden?

  1. Renate sagt:

    Hallo
    Urlaub sieht meist anders aus….sooo nicht…
    ab morgen wünsch ich euch Sonne……vieleicht erstmal eine Stunde ? ha
    ich leide mit euch ….aber was sind Depressionen ? kenn ich die ?
    Wir ,christian,linda,ingeborg und ich haben auf der Terasse (wo ) gesessen..
    liebe Grüße und besseres Wetter wünscht euch Renate

  2. Renate sagt:

    Wieso 2x
    Ich wiederhole …wünsche euch besseres Wetter und schönen Urlaub Renate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.