Escudo de Veraguas

So spiegelglatt ist das Meer, als wir um 7.30 Uhr Bocas del Toro verlassen und so glatt blieb es auch die nächsten 3 Tage. Und genau aus diesem Grund wahrscheinlich sind mir endlich mal ein paar super Aufnahmen dieser Kollegen geglückt, die uns zwischendurch öfter mal begleitet haben bzw. Spaß daran hatten, ein Wettrennen mit unserem Schiff zu machen. 

Große fette Burschen (und Mädels wahrscheinlich 😉  ) – Ein Traum, der glücklich macht!

Exact 40 Seemeilen liegt die unbewohnte Insel Escudo de Veraguas von unserm Ankerplatz in Bocas entfernt. Unbewohnt? 2 Indianerstämme sollen hier leben, gesichtet haben wir keine 😉 Da wir tatsächlich zwischendurch für 2 Stunden mit langsamen 3 Knoten segeln konnten, erreichten wir sie erst so gegen 17.00 Uhr. Aber immerhin noch vor dem Dunkel werden. Einsam ist man hier nicht, eine weitere Yacht und ein Kat ankern neben uns. Wir ankern auf 4 m Tiefe auf glasklarem Wasser, unter uns alles weiß, weiß, weiß! Nicht eine Koralle, nicht ein Stein, nur weißer Sand, dafür aber auch kein Fisch 😉 – Gut, man kann nicht alles haben. Und wir wissen sofort, hier bleiben wir eine 2. Nacht und genießen dieses lang vermisste herrlich klare Wasser sowie die Insel mit winzig kleinen natürlichen Traumstränden- bzw. -buchten.

Landschaftlich top !!!! Ein Zwischenstop, der sich auf jeden Fall lohnt 🙂

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Escudo de Veraguas

  1. Sandra sagt:

    Gib es zu BILD 7 ist eine Postkarte 🙂
    Tolle Aufnahmen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.