Reparaturstand der Großbaustelle 2wishes

Kaum lagen wir Dienstag fest vertäut an unserem neuen Liegeplatz, brachte uns Joachim Franaisco (kein Tippfehler) vorbei, den Topspezialisten für Motoren, und so blieb für weitere finstere Gedanken und Wutausbrüche keine Zeit 😉

Und Franaisco scheint wirklich kompetent zu sein und hinterläßt den Eindruck, dass er was davon versteht, was er macht. Und er macht alles, kontrolliert alles. Schnell steht fest,  es liegt nicht an dreckigem Diesel und verstopften Filtern, irgendwo zieht der Motor Luft. Eine Dieselpumpe hat der Skipper sogar als Ersatzteil seit Jahren mit an Bord und wird ausgetauscht. Das Problem ist nicht behoben! Sämtliche Leitungen und Anschlüsse werden auf Undichtigkeiten hin überprüft – nix feststellbar. Sollte es doch die Einspritzpumpe sein? Dann Prost Mahlzeit – das würde e c h t  teuer werden. Es gibt zusätzlich zu unserem Separ Doppelfilter noch einen weiteren Filter, den jedoch haben wir ausnahmsweise mal nicht als Ersatzteil an Bord. Wie dämlich von uns 👿 Franaisco baut diesen aus und stellt fest, dass dieser an der oberen Kante stark rostet. Es gibt zwar noch einen Dichtungsring, aber…. es könnte trotzdem die Ursache sein für eine winzige Undichtigkeit sein. Wir wollen nicht an eine sooo einfache Lösung glauben, Franaisco jedoch verschwindet mit diesem Filter erstmal. Die Kommunikation zwischen uns erfolgt übrigens wie des Öftern mal wieder ausschließlich über den Translator in meinem Handy, da Fran… nicht ein Wort Englisch kann. Inzwischen haben wir auch die Spracheingabe begriffen und somit hat das endlose Tippen ein Ende 😉 .  2 Stunden später ist er wieder da, mit einem passenden neuem No-Name-Filter für glatte 10 US-Dollar 😯 – das Ding wird einfach nur angeschraubt! Der Motor springt sofort an und läuft und läuft und läuft und das alles ohne die bekannten 2-Zehntel-Unterbrechungen. Wir alle 3 strahlen (schließlich war sogar selbst Francaisco zwischenzeitlich schon am Verzweifeln) und Steine purzeln, bei mir zumindest. Eine Kleinigkeit also nur, aber gewußt wie… Wir bzw. in unserem Fall ja mehr der Skipper hat wieder was dazu gelernt für`s nächste Mal. Ich sach immer, wenn wir irgendwann in Asien in die Strandhütte ziehen, ist er perfekt ausgebildet als Monteur und Schiffsreparateur 😉

Thema Sprayhoodscheibe:  Die Marina Werft hat uns inzwischen ein Angebot übermittelt. Ging razz fazz quasi über Nacht, schnell sind se, aber auch völlig crazy 👿 – schlappe 1200 Dollar würde man für die Reparatur in Plexiglas verlangen – völlig indiskutabel natürlich , die haben den Schuss nicht gehört. Da warten wir doch lieber auf eine bessere Möglichkeit. Nur, dass mit dem „Laminieren“ wird nix mehr! Wiedermal ist Trottel Anne Schuld, leichte Gleichgewichtsstörungen lassen mich Halt suchen an dem an dieser defekten Scheibe angebrachten Griff und prompt hab ich diesen in der Hand, blute mal wieder wie Sau und 10.000 kleine Glasscherben verteilen sich über Deck und Cockpit. Ein bißchen froh bin ich, dass ich blute, denn so verzichtet der Skipper darauf, mir den Kopf abzureißen. In der richtigen Stimmung ist er nämlich gerade…. 😛

Inzwischen haben wir jedoch Franaisco eingeschaltet bezüglich unserer Sprayhoodscheibe. Es ging ein paar Tage hin und her wegen Preis und Einbau, jetzt sind wir uns aber einig. Am Montag erteilt er den Auftrag an eine ihm bekannte Plexiglasfirma und spätestens Mittwoch will er hier antanzen und beide Scheiben (die eine hat er als Muster ausgebaut) wieder einbauen. Das verlängert zwar unseren Aufenthalt hier, aber… was soll´s, wir ham´s ja 🙄

Strom haben wir inzwischen, das war das kleinste Problem. Irgendeine Steckdose hat einen Kurzen verursacht und wurde totgelegt – das hat sie nun davon *ätsch*

Heute (Samstag) um 10.00 Uhr sollte auch unser reparierter und wieder richtig gebogender David zurück gebracht werden.  Um 10.00 Uhr kam natürlich keiner, aber um 17.00 Uhr, die Hoffnung stirbt zuletzt, waren wir wieder komplett am Hinterteil und können das Dinghi jetzt wieder hochziehen – und natürlich ist der Stöpsel raus 😉 Kostenpunkt 90 US-Dollar – teures Vergessen 👿

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.