Unsere berühmte „Tanke“

Schon mehrfach erwähnt, noch nie beschrieben und dabei so oft besucht, jedoch noch nie zum Tanken, jedenfalls keinen Diesel *lach*

Hier in der Marina gibt es zwei Möglichkeiten, sein Feierabendbier zu genießen und dabei das ein oder andere bei gutem Netz zu recherchieren oder runterzuladen. Das Clubhouse hört sich hochtrabend an, ist aber auch nur eine einfache Sitzgelegenheit  mit rostigen Stühlen ohne viel Getränkeauswahl. Man könnte mehr draus machen. Tonic z.B. ist seit Wochen aus und wird wohl auch nicht nachbestellt. Der Besitzer soll seit längerem im Krankenhaus liegen und die Belegschaft, ein einzelner junger Mann, hat nicht viel Interesse, den Betrieb zu puschen! Und warum 30 Cent mehr für ein Bier zahlen, wenn es 50 m weiter an der „Tanke“ auch schön ist? Naja, schön?

Ich denke nicht, dass es an dem preiswerterem Bier liegt, dass die Seglergemeinschaft hier des Öfteren zusammen kommt. Es ergibt sich scheinbar einfach so. Und gerade die deutsche Community ist hier oft mit vielen Leuten vertreten.

Hier schon deutlich dezimiert, da San Blas gerufen hat

Aber Weihnachten werden wir hier wohl so alleine sitzen wie auf diesem Foto.

Hier ausnahmsweise mal leer

Die Marina leert sich langsam. Die Shogun mit Susi und Knut sowie die Pico mit Andreas und Sandra sind gerade in den Flats, um Vermessen zu werden und gehen ev. noch vor Weihnachten durch den Kanal. Die „Limelight“ hat die Marina gestern verlassen Richtung San Blas *traurig guck – auch will* und die Belize wäre schon längs weg in die gleiche Richtung, wenn, ja wenn nicht jeden Tag was anderes kaputt gehen würde. Und warum soll es anderen besser gehen wie uns (muss richtig sein, Christian, hab ich extra recherchiert 😉  ) Aber irgendwann in den nächsten Tagen werden wir uns auch von Ihnen verabschieden müssen.

Aber die „Tanke“ mit seinem riesigem Vorrat an Bier und Tonic bleibt uns erhalten und somit werden wir demnächst zu denen gehören, die sich Weihnachten ein Bier an der Tanke gönnen 🙂

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Unsere berühmte „Tanke“

  1. Christian Wiese sagt:

    Ich fühle mich angesprochen Anne: Wers glaubt wird seelig *lach* 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.