Warten auf Godot

Nicht direkt! Mit Theaterstücken haben wir gerade nix am Hut, a b e r

w i r   w a r t e n  a u f  G u i d o  👿

Die meisten Austauscharbeiten konnte Frank selber erledigen, zumal wir bei jedem einzelnen Teil überprüft haben, ist es wirklich defekt oder kann es doch weiter benutzt werden, weil ev. doch nur eine Sicherung defekt ist? Aber  das Radar ist in der Mitte des Mastes befestigt, den Austausch möchten wir doch lieber von einem Fachmann machen lassen. Das Teil ist riesig, unhandlich und schwer…

So vereinbaren wir mit Guido einen Termin *hahaha* für morgens 9.00 Uhr ! Wir quälen uns also glatt eine 1 Stunde früher aus der Koje, frühstücken schnell und warten….  Gut, wir haben wirklich nicht damit gerechnet, dass er nach deutschem Pünktlichkeitgesetz auch wirklich um 9.00 Uhr erscheint, aber gegen 10.30 Uhr wurden wir langsam knatschig! Um 11.30 Uhr meinte Frank, wenn er bis 13.00 Uhr nicht da ist, dann tauschen wir es selber aus. Muss auch gehen! 12.00 Uhr – wir verlieren die Nerven! Selbst ist die Crew! Genug rumgesessen 😉 – Frank jagt mich 3/4 des Mastes hoch, sprich, bis zur 1. Saling, um eine weitere Leine darüber zu werfen, damit man das Radargerät überhaupt hochziehen kann. Warum ich? Nun, ich will ja nix sagen und habe mit Sicherheit auch ein paar (viele) Kilos mehr inzwischen auf den Hüften, aber immer noch weniger wie Herr Wunsch 😉

13.00 Uhr – kein Guido in Sicht! Frank steigt in den Bootsmannsstuhl und ich bin dran mit kurbeln. Heißt für Nichtsegler, ich stehe an einer Winsch und ganz langsam mit viel Pausen ziehe ich den inzwischen schwergewichtigen Skipper auf halbe Masthöhe. Jetzt kommt meine vorher über die 1. Sailing geworfene 2. Leine zum Einsatz. Damit wird nun nämlich das alte Radargerät hinunter gelassen und das Neue raufgezogen. Erstes klappt, Zweiteres auch, aber die Montage und Befestigung da oben in luftiger Höhe ist zu kompliziert. Also wieder runter mit dem neuen Radar und auch runter mit dem Skipper. Wir warten dann eben weiter…  bzw. Frank überwindet sich (er hat nun mal auch seinen Stolz 😉 ) und geht Guido suchen. Er kommt gleich, so in 20 Minuten, da wäre ein Charterschiff gewesen, das plötzlich Probleme hatte. Es ist 14.30 Uhr ! Es wird 14.50 Uhr! Kein Guido! 15.20, 15.30, 15.40, 15.50 – 20 Minuten können soooooo lang sein 😉

16.15 Uhr – Wir glauben es kaum, da ist er !  Um 17.00 Uhr ist das neue Radar montiert und Guido wird bis in die Mastspitze gezogen, um das defekte Ankerlicht auszustauschen. Und ups… was ist das?  Unsere UKW-Antenne liegt abgebrannt daneben. Hatte sich in ein Kabel verfangen und war dadurch nicht abgestürzt. Kein Wunder also, dass wir kein Radioempfang mehr hatten und auch unsere AIS-Übertragungsdaten nicht klappten.

Nun will er am Freitag eine neue Antenne besorgen und dann… nun dann fängt das „Warten auf Guido“ wieder von vorne an 😉

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.