Die Jack-Reacher-Krimi-Reihe und weitere Hiobsnachrichten

  • Wir lesen beide gerne und auch viel. Aber was wir seit dem Lockdown gelesen haben, dass sprengt alles. 21 Buecher sind in Deutsch uebersetzt aus der Jack-Reacher-Reihe und wir haben sie alle geschafft. Hintereinander weg! Und jetzt? Was sollen wir jetzt lesen? Da wir ja bereits seit 5 Jahren lesen, haben wir unsere zahlreichen Lieblingsschriftsteller auch schon durch. So schnell können die alle keine neuen Romane schreiben, wie wir die aus Langeweile alle verschlingen. Irgendjemand Vorschläge fuer uns? Wir fürchten nämlich, dass die Lockdownbeschränkungen noch lange anhalten, da….
  • ab Montag bekannt gegeben wurde, dass der internationale Flugverkehr nicht wie bisher geplant bis zum 22.6. ausgesetzt ist, sondern jetzt bis zum 24.7. – das heißt: weder den Geburtstag des Enkelkindes erleben, noch die Einschulung und auch keine neue Sommergardrobe, Bikinis etc. aus dem Schlußverkauf 😫😫😫
  • desweiteren duerfen sich Yachten seit Montag nicht mehr b e w e g e n !!!! 😭🤔😳Dass heißt, mal ankern vor einer Gegend, in der man am Strand oder im Wald spazieren gehen kann, ist nicht mehr. Es wird geraten, wenn man nicht in eine Marina möchte, so zu ankern, dass man auf jeden Fall Einkaufs- bzw. Versorgungsmöglichkeiten hat. Und die hat man leider nicht, wenn man z.B. vor dem Starfish Beach ankert. Da ist nämlich sonst nix außer leere verlassene Restaurants. Selbst wenn man jetzt in die ca. 5-6 Seemeilen entfernte Bootswerft möchte, muss man sich vorher vom Hafenkapitän eine Sondergenehmigung holen und beweisen, dass das Schiff dringend repariert werden muss 😡
  • Stufe 3 der Lockerungsmaßnahmen ist erstmal verschoben, dass heißt also: Stufe 4 mit der Wiedereröffnung von Restaurants und Hotel liegt in weiter Ferne. Gut, verstehen kann man das. Noch kurz bevor ueberhaupt die ersten Lockerungsmaßnahmen getroffen wurden, stiegen ploetzlich die täglichen Neuinfektionen. Bis vor 2 Wochen hatten wir hier in der Bocas Inselgruppe ueberhaupt keine Fälle, inzwischen sind es 46 und div. Straßenteile sind abgesperrt. In Supermärkte und div. kleine chin. Krims-Kram-Läden kommt man nur noch nach Fiebermessen und Desinfektion der Hände. Wenn ich also 2 Supermärkte plus 2 Kramläden aufsuche, bin ich anschließend ganz sicher „clean“ und erwiesenermaßen fieberfrei😷In Panama City und Panama West( Gebiete mit den höchsten Infektionszahlen, inzwischen über 15.000) gibt es wieder das Ausgehverbot, heißt Frauen und Männer getrennt nur fuer 2 Stunden an 3 Tagen der Woche und trotzdem steigen die Zahlen. Es ist deprimierend😢

Wir werden also noch ganz ganz viel Lesestoff brauchen in den nächsten Wochen…

Vorschläge????

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Die Jack-Reacher-Krimi-Reihe und weitere Hiobsnachrichten

  1. Hasentochter sagt:

    Vorschläge? Natürlich!
    Allerdings weder Krimi noch Thriller, aber definitiv zu empfehlen!

    1. Dörte Hansen, Altes Land
    2. Dörte Hansen, Mittagsstunde

    3. Carlos Ruiz Zafon: aktuell lese ich “Marina“, aber früher hat mich auch schon “Der Schatten des Windes“ beeindruckt.

  2. Elke B. sagt:

    Oh je, da trifft zum Teil der Satz zu: Schlimmer geht immer!!
    Also lesen unbedingt die Bücher von Dörte Hansen und dann vielleicht die Jahrhundert-Trilogie von Carmen Korn
    1. Töchter einer neuen Zeit
    2. Zeiten des Aufbruchs
    3. Zeitenwende
    Die drei Bücher sind ganz schön dicke, da habt Ihr wieder ein paar Tage was zu lesen, Anne schade, dass Du nicht der Leidenschaft Deiner Mutter frönst.

  3. Barbara Kienzler-Rausch sagt:

    Falls ihr Krimis mögt, dann kann ich euch Val McDermit sehr ans Herz legen. Ich habe alle gelesen und finde sie Spitze. Frauenromane hab ich auch im Angebot: der Zopf und Haus der Frauen von Laetitia Colombana und Neuland von Katharina Fuchs. Der Wal und das Ende der Welt von John Ironmanger, Schule ammMeer von Sandra Lüpkes, Nordbräute von Anne Siegel. Jetzt hör ich auf, sonst finde ichkein Ende

    • Anne sagt:

      Nicht das hier irgendeiner denkt, ich würde die oben genannten Buchvorschläge ignorieren… Teilweise habe ich sie schon befolgt, teilweise bin ich dabei und teilweise sind sie vorgemerkt! Wie sagt man so schön auf Facebook: ich habe jedem Kommentartor eine PN geschickt 🙂

  4. Andrea Akka sagt:

    Hier auch noch was:
    Deon Meyer. Krimis aus Kapstadt und umzu. Alle Benni Griessel-Bände sind gut, und ich habe gerade einen seiner frühen Romane gehört, auf Nachtwache zwischen Cape Hatteras und Charleston: Tod vor Morgengrauen. Sehr spannend, wie ich finde.

    Ich mag auch Åsa Träff/Camilla Grebe.

    Und die Millenium-Trilogie von Larson habe ich mittlerweile 3x gelesen, am schönsten zwischen Neuseeland und Neukaledonien … Pippi Langstrumpf für Erwachsene. Beim zweiten Mal erschloss ich mir auch der 3. Band so richtig.

    Was ist mit Ian Rankin. Rebus sowieso, Malcolm Fox finde ich auch gut.

    Ich bin eine große Faneuse von Robert Wilson, und vor allem der vier Bände um Inspector Jefe Javier Falcon. Super!

    Ach ja, und die Hamburg-Krimis von Craig Russell. Leider recht gruselig zum Teil (Wolfsfährte, Blutadler…)

    Und wo wir schon bei Hamburg sind: toll sind die Historienkrimis von Boris Meyn, aus dem 19. und angehenden 20. Jahrhundert! (Der Tote im Fleet, Die rote Stadt, Der eiserne Wal und so fort).

    Freut mich übrigens, dass Ihr zurück in Panama seid. Wir genießen gerade auch nach ungebührlich langer Pause die Segelei. (Die 5 Monate Coronastopp in Guatemala waren aber klasse, obwohl wir die Rucksackreise wie geplant nicht beenden konnten).
    Gruß aus Canaveral.

  5. Anne sagt:

    Hallo Andrea,
    vielen Dank fuer all die vielen Buch- bzw. Schriftstellervorschläge. Natuerlich habe ich einige davon schon längst gelesen, die Millenium-Trilogie natuerlich, Craig Russell= welcher Krimileser kennt ihn nicht, Åsa Träff/Camilla Grebe sowieso…

    a b e r mit Deon Meyer hast du mir einen super Vorschlag bereitet. Diesen kannte ich bisher noch nicht. Einen Benni Griessel habe ich schon gelesen und freu mich auf weitere. „Tod vor Morgengrauen “ bin ich gerade bei – super !!!!
    Robert Wilson kenn ich auch noch nicht, steht jetzt aber auf der Merkliste.

    Naturlich habe ich euern Zwangsaufenthalt in Guatemala mitbekommen.
    Wir waren in etwa zur gleichen Zeit dort, hatten jedoch das ganz große Glueck, 1 Woche vor Grenzschließung wieder in Panama eingereist zu sein.

    Also noch mal vielen Dank fuer deine Muehe und euch eine trotz Corona interessante
    Segelsaison.

    Anne

  6. AKKA sagt:

    … sehr unheimlich ist übrigens, gerade dieser Zeit, der dystopische Roman „Fever“ von Deon Meyer… Schuhuuu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.