Weihnachten in San Blas????

Bestimmt nett, aber auch dieses Jahr ohne uns…

Donnerstag Nachmittag schaut Frank, warum auch immer, durch die vorderer Tuer in unseren Motorraum und ach du Schei… Die ganze vordere Motorraum-Bilge ist voller zähfluessigem brauem Öl. Wo kommt das denn jetzt her? Ein genauer Blick in die nicht gut einsehbare Ölwanne unter dem Motorblock verschlimmert das Magengrummel, denn auch diese steht bis zum Rand voll mit ÖL. Frank kontrolliert sämtliche Ölstände, also Motoröl, Getriebeöl und was weiß ich denn fuer sonstige Ölstände. Alles ist im Normalbereich, nirgends große Verluste! Wo kommt es also her und wieso ist es eigentlich braun? Öl ist entweder klar oder schwarz 😯

Frank macht sich auf zu Guido . Guido sagt, er kommt gleich vorbei. Ihr kennt Guido noch vom letzten Aufenthalt hier? Guido kommt natuerlich nicht vorbei, weder Donnerstag noch am Freitag noch ueberhaupt irgendwann. Dafuer sieht Frank Francisco auf dem Steg rumlaufen und zerrt ihn quasi ins Boot. Francisco hat uns letztes Jahr in der Shelter Bay Marina bei unseren Motorproblemen geholfen und scheint uns auch jetzt der richtige Mann fuer den Job. Viel sehen kann er nicht, wir sollen erstmal alles sauber machen am nächsten Tag, dann den Motor laufen lassen und ein zwei Stellen pruefen. Der wuerde dann am nächsten Tag wiederkommen. Der nächste Tag ist Freitag, wir schöpfen die Öl-Wasser-Mischung aus dem Motorraum (was eine echte Sauerei ist) und stellen dabei fest, dass der Wasseranteil größer ist als der Ölanteil. Schon mal gut, trotzdem hat der Skipper wieder Horrorvisionen im Kopf. Seit Jahren unkt er schließlich, dass der Motor irgendwann kaputt geht, vor allen Dingen, wenn seine Frau ständig irgendwo hin will, wo man nicht hin segeln kann und siehe da, kaum ist man mal 1 1/2 Tage unter Motor gefahren, zack… ist das Teil hinueber 👿 Ich hab´s also nicht leicht in den nächsten Tagen, denn Francisco läßt sich Freitag nicht blicken. Dafuer können wir die undichte Stelle inzwischen aber erkennen. Viel tritt nicht aus, aber damit unter Motor zu den San Blas… nein, auf keinen Fall. Samstag texte ich unseren verschwundenen Motormonteur an und erkundige mich auf anderen Schiffen gleichzeitig nach Alternativmonteuren. Die Kommunikation ist trotz Google Transler schwierig, aber uns wird ein Besuch am Sonntag angekuendigt. So vergeht Tag fuer Tag und San Blas zu Weihnachten rueckt weiter in die Ferne.

Es ist Sonntag, 14.00Uhr und Francicso steht grinsend vor unserem Schiff 😳

14.45 Uhr der Fehler ist gefunden und behoben, kleine Undichtigkeit mit großer Wirkung. Der Skipper kann endlich wieder schlafen.

Nur der Wind, der spielt jetzt nicht mehr mit. Es weht ordentlich die Tage und zwar gegenan. Das wollen wir uns nicht antun und so werden wir auch dieses Weihnachten hier in der Marina verbringen. Fuer uns ist das nicht weiter tragisch, hier in der Marina ist wieder nichts geschmueckt, kein Tannenbaum zu sehen, keine Lichterkette und so sind wir auch bei der hiesigen Temperatur von 32 Grad nicht unbedingt in Weihnachtsstimmung 😉

Trotzdem… Auch unser Weihnachtsprogramm steht: für mich gibst „Bodyguard“ + „Dirty Dancing“ und Frank darf sich an „Stirb langsam 1-3“ erfreuen 😂

Samstag bis Montag scheint sich jedoch ein Wetterfenster fuer uns auf zutun mit der Hoffnung: Silvester in den San Blas ????

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.