Diverse „Dup’s“

Die „Kunas“ sind nicht nur ein eigenverwaltetes Volk, nein, sie haben auch noch eine eigene Sprache. Ihr Archipel San Blas umfasst über 340 Inseln. Winzige, Kleine und Mittelgroße und viele davon heißen, nur so zum Beispiel, Tiadup, Salardup, Banedup oder Morbedup oder…..  denn, auf Kunaisch 😉 heißt Insel = Dup .

Und von dieses Dup’s haben wir in den letzten Wochen einige besucht. Bewohnte und Unbewohnte. Mittelgroße Inseln haben wir in ca. 40. Minuten zu Fuß umrundet, die Kleinen haben wir in 5-7 Minuten geschafft.  Winzige haben wir gar nicht erst betreten, da lohnte sich ein Spaziergang nicht 😉

Alle 3-4 Tage scheuche ich den Skipper auf, um den Ankerplatz zu wechseln und die nächste „Dup“ anzusteuern. Dass das bei ihm zu Magengrummeln führte, erklären folgende Bilder. Denn, wie bereits mal erwähnt, die elektronischen Seekarten in dieser Gegend sind äußerst ungenau , wie die nächsten beiden Bilder verdeutlichen

Foto von der Plotteransicht: unser Ankerplatz vor Green Island – die gelben Flächen sind Land, die gruenen Riff oder Flachwasser, auf beiden Flächen hat die 2wishes mit einem Tiefgang von 2 m so ueberhaupt nix zu suchen. Aber einwandfrei erkennbar, wir ankern scheinbar mitten auf dem Land 😉
Der gleiche Ankerplatz, ebenso eine Navionicskarte, allerdings dargstellt auf einem Android-Tablet. Hier sieht es schon besser aus, aber unser echter Ankerplatz ist auch hier nicht korrekt dargestellt.


Achtung, nicht fotografiert wegen des gutgebauten Mannes im Vordergrund, sondern wegen des netten kleinen Winzinsel im Hintergrund zwischen den Palmen 🙂
Morbedup – umrundet in 45 Minuten – bewohnt von 3 Familien – in dieser Behausung lebt ein Familienclan mit mehreren Erwachsenen und mindestens 5 Kindern, allerdings ohne Strom. Wunderschöner Ankerplatz mit Anschluß 😉 – morgens haben uns die jungen Männer aus dem Bett geschmiessen, um uns 3-4 Handys zum Aufladen zu geben, die dann im Laufe des Tages wieder eingesammelt wurden. Mittags kam der Clanchef vorbei um nach neuen Angelhaken zu fragen. Wir als geuebte Angler konnten selbstverständlich damit aushelfen 🙂
Typisches Kunaboot, meist im Angebot Lobster und Krabben, ab und zu aber auch leckeres Kunabrot, leider jedoch wenig Fisch oder Gemuese
Die Wurzel einer Kokospalme – unglaublich, wenn man bedenkt, dass das aus einer einzigen kleinen Kokosnuss entstanden ist
Nochmal eine andere Kuna Huette, diesmal auf Banedup , sogar mit kleinem Gemuesegarten dahinter
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Diverse „Dup’s“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.