Nun, wer hat´s erfu… ???

Naja, vielleicht nicht erfunden, aber zumindest erdacht… und das ist auch schon mal was

Die Regenzeit beginnt in Panama so ab Juni, bereits im April finden wir jedoch folgendes Warenangebot bei diversen chinesischen kleinen Kaufhäusern.

Das verheißt 1. nix Gutes und 2. erleben wir die Gründe für dieses Angebot in seiner natürlichen nassen Form. Es regnet nicht, es gießt nicht, es schüttet aus Eimern. Bereits nach dem 1. Dauerregentag melden unsere Freunde, es könnte jetzt aufhören zu regnen, ihre Wassertanks sind übervoll und hätten einen Springbrunnenefekt, weil das Wasser inzwischen wieder nach oben rausschießt. Neidisch blicken wir auf unsere leere Wassertankanzeige. Wir haben 2 Wassertanks, den einen füllen wir mit Kanistern und 6-Liter-Bottles auf, die wir gefuellt mittels Dinghi aus der Marina anschleppen alle 2-3 Wochen. Der 2. ist seit Monaten leer und ungenutzt und könnte eigentlich mit Regenwasser gefüllt werden. Wenn man nur wüßte wie!!!!

Es gießt 3 Tage lang, unsere Wassereimer zum Duschen nach dem Bad im Meer sind uebervoll (soviel kann ich gar nicht baden gehen), das Teakdeck ist pletschnaß und trocknet überhaupt nicht mehr ab, der Auffangbehälter in meinem Küchenschrank muss auch ständig geleert werden, damit er nicht überläuft, nur der vordere Wassertank ist weiterhin stocktrocken.

Da geschieht nach 5 Jahren „Nachdenken“ das Unglaubliche – der Skipper hat des Nachts eine IDEE 😳 , die auch sofort umgesetzt wird. Aus unserem alten Sonnentuch wird eine Regenwasserrutsche, davor wird ein Eimer positioniert, der mittels eines gefüllten 5-Liter-Wasserkanister beschwert wird, damit er nicht vom Wind ueber Bord geht und da stehen bleibt, wo er benötigt wird. Nämlich da, wo das Regenwasser jetzt die Sonnenrutsche runter laufen soll. An dem Eimer ist unten ein Schlauch befestigt, dessen anderes Ende in unseren 2. Wassertank führt.

Das sieht alles super aus, jetzt muss es nur noch regnen, schließlich sind wir ganz heiß darauf zu erfahren, ob Franks Konstruktion was taugt. Und genau das tut es nicht mehr 😥

Ganze 10 Tage kommt nicht ein Tropfen vom Himmel, der chinesische Händler hat seine Gummistiefel weggeräumt, nur wir sind hartnäckig. Das Tuch bleibt wo es ist und vor 2 Tagen wurden wir belohnt, endlich wieder REGEN 😀

und was soll ich sagen… morgens stehen wir auf und ueber Nacht ist der Tank tatsächlich voll. Wasser on mas an Bord. Beim Zähneputzen kein Rinnsal mehr aus dem Krahn, sondern volle Pulle. Gespült wird mit Regenwasser, man fuehlt sich fast wie in Deutschland, wo man ohne drueber nachzudenken, einfach die Wasserhähne aufmacht.

Wetterwuensche fuer die nächsten Tage: Nachts 1-2 Stunden fett Regen und tagsueber bitte blauer Himmel mit viel Sonne fuer die Solarplatten – kann doch nicht zuviel verlangt sein, oder?

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.