ROATAN – French Harbour – Affen, Faultiere, Leguane

Fantasy Island

In French Harbor liegt man sicher und geschützt hinter einem traumhaften Riff. Links die Insel Fantasy Island, rechts Little French Island. Beides sind Privatinseln. Auf Little French Island werden Kreuzfahrt-Cruiser für schlappe 90 Dollar geschafft, damit sie dort ein paar Stunden Karibikfeeling genießen können mit weißem Sand und allem was dazu gehört. Sogar einen Käfig mit 2 Löwen soll es dort geben, just for fun für die Tagestouristen. Also so gar nicht unsere Welt. Auf Fantasy Island gibt es ein 3-Sterne-AI-Resort, für Cruiser wie wir „Betreten verboten“. Schade, die Bar dort sieht fantastisch aus im Internet und wir hätten bestimmt den ein oder anderen Dollar dort gelassen. Aber wer nicht will, der hat schon! Und dass, obwohl kaum Gäste im Resort sind. Lediglich die kleine Marina davor mit einer kleinen unansehlichen Bar ist für uns zugänglich. Aber die wollen wir nicht…

An Arch´s Iguana Marine Resort kann man sein Dinghi bequem und sicher parken. Der Weg zur Straße führt direkt durchs Resort und somit an über 100 Leguanen vorbei.

Dann aber muss man Spaß an langen Spaziergängen haben so wie wir, daher genossen wir den zwischen 40-60 Minuten langen Weg zum Supermarkt oder zur Mall oder zum Zahnarzt oder aber auch zum Ort „French Harbor“

Neben der einzigen kleinen einheimischen Kneipe

gibt es hier vor der Stadt den größten Supermarkt der Insel mit allem, was das Cruiserherz so begehrt. Salami, Kassleraufschnitt, jeglichen Käse einschl. Camembert, gutes Frischfleisch, Baquettes und eine große Gemüse- und Obstauswahl. Unsere Begeisterung hierüber könnt ihr in Europa bestimmt überhaupt nicht nachvollziehen, wo es ja an jeder Ecke einen Supermarkt mit einer z.B. 50 Sorten Käseauswahl gibt. 😉

Aber nicht nur dieser hat uns hier in French Harbor festgehalten. Der Januar brachte noch heftige Winde auch aus West oder Nord, somit war unser nächster Ankerstop nicht geschützt und wir mußten ein wenig länger hier ausharren. Und so entschlossen wir uns, doch noch den hier am Ufer liegenden Monkey- and Slotpark zu besuchen. Ganz witzig! Bevor wir in das Affengehege gingen, mußten wir unsere Taschen leeren sowie Brille usw. in ein Regal packen. Und tatsächlich 🙂 als erstes inspizierte einer dieser lustigen Kapuzineräffchen die Taschen an Franks Hose bevor er sich mit seinem Haupt beschäftigte 😉

Ist der süß? Oder faul, könnte man sagen. Jedenfalls hat er sich 10 Minuten lang nicht bewegt 😉

Next Stop: West Bay bzw West End

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.