Bay Islands – Utila – 2. Versuch

Wir sind übrigens wieder komplett 🙂 – relativ pünktlich wurde unser neuer Außenborder nach 1 Woche geliefert. Und da solche Diebstähle in Roatan , so wie wir hörten, sehr oft vorkommen, ist unser Neuer jetzt immer 3-fach gesichert 😉

Auf den Bay Islands bekommt man nur ein 90Tage-Touristen-Visum. Da wir jedoch noch mal nach Utila wollen und nicht gleich in den Rio Dulce in Guatemala, verlängern wir dieses Visa in der Hauptstadt Coxen Hole. Nach 6 Stunden und 40 Dollar weniger dürfen wir weitere 30 Tage bleiben. Aber wo? über Roatan wird in den nächsten Tagen ein heftiger Sturm ziehen. Zwar kommt der Wind aus Ost, aber mit 30-35 Knoten liegt man auch hier in West End nicht sehr angenehm , sondern eher beschis….

Also doch nach Utila und einen 2. Versuch starten. Nun sind wir ja noch immer keine „paranoiden“ Ankerer! Das heißt, wir drehen nicht durch, wenn vor oder neben uns jemand wagt zu ankern, aber durch unsere negativen letzten Erfahrungen hier in Utila mit dem schlechten Ankergrund ist ein starkes Unwohlsein geblieben. Mit Magengrummeln kommen wir an und wir wählen einen Ankerplatz weit draußen in der Bucht. Hier lag damals ein Schiff völlig unberührt von starken Winden und Wellen und das musste einen Grund haben. Und tatsächlich hält der Anker beim 1. Mal, tief tief hat er sich eingegraben. Aber ob er auch dort bleiben wird? 2 Tage haben wir noch ruhiges Wetter, dann erreichen uns die Sturmausläufer mit 25 Knoten aus Ost. Bis 23.30 Uhr halten wir Wache, der Anker hält, der Wind läßt nach und wir können einigermaßen beruhigt schlafen. Tagsüber läßt der Wind nach, aber Nachts hält er immer länger an. Bis morgens klappert und rauscht es! Tiefschlaf geht anders!

Dann erfahren wir, dass die Insel Utila ab letzter Woche ein Ankergeld von 40 Dollar die Woche bzw. 200 Dollar für einen Monat kassiert. WOFüR? Wir (die Segler) würden nur unseren Müll dalassen und kein Geld in die Infrastruktur! Komisch, wir gehen jeden 2. Tag essen, haben diverse Drinks an Land genossen und auch die Supermärkte und Gemüseläden nicht ignoriert! Die Seglergemeinschaft ist in Aufregung, viele laufen Utila gar nicht mehr erst an, andere gehen Anker auf! Gut, wenn man hier anständige Moorings für einen sicheren Halt auslegen würde, okay! Haben wir in Roatan ja auch ohne murren gezahlt. Aber für nix?

Und dann dreht der Wind nächste Woche auch noch auf West. Man liegt jetzt schon nicht ruhig hier, bei West Wind wird die Situation hier noch ungemütlicher und ob der Anker dann noch hält.

Utila ist wirklich ganz nett, gerne wären wir noch 10 Tage länger geblieben, aber so….

Am Mittwoch ist die nächste High Tide (Hochwasser) , die brauchen wir, um über die Sandbank am Eingang zum Rio Dulce zu kommen. So werden wir morgen ausklarieren und uns von den Bay Islands verabschieden. Vielleicht , aber nur vielleicht kommen wir nächstes Jahr wieder..

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.