25.-27.7.14 – Schlechte Stimmung an Bord…

mmhhmm… Andere berichten, dass 365-Tage-Zusammensein an Bord die Beziehung festigt. Also ich würd mal so sagen: im Moment sind mir 2 Wochenendtage schon zu viel und gefährden eine intakte Langzeitbeziehung. Da müssen wir noch dran arbeiten.

Gut, ich kann verstehen, dass es keinen Spass macht, wenn ständig irgendwelche Teile fehlen, man nicht weiterkommt oder irgendwas überhaupt nicht funktioniert. Dabei sind durchaus Fortschritte erkennbar, wie z.B.:

Neues Behältnis für die künftige große Gasflasche

Neues Behältnis für die künftige große Gasflasche

Die Bavaria Ocean ist nämlich nur mit einer 2,3 KG blauen Campinggasflasche ausgerüstet (welcher Mann sich das hat einfallen lassen ?) und damit kommt man ja auf einer Langfahrt nicht weit, zumal man diese ja außerhalb Europas nicht mehr getauscht bekommt. Diese Tonne steht nun in einer unserer Bagskisten und es war bestimmt nicht leicht, die Befestigungen Kopf-über anzubohren. (Übrigens, die Verlegung der neuen Gasleitungen und Anschlüsse werden demnächst von einer Fachfirma ausgeführt)

 

Tja, wofür meine Einkäufe in meiner Lieblingsboutique alles gut sind ;-)

Tja, wofür meine Einkäufe in meiner Lieblingsboutique alles gut sind 😉

Darunter verbirgt sich ein unschönes Loch, denn die alten Navigationsgeräte sind ausgebaut und warten auf den neuen Plotter.

sam_0328 - Kopie

 

 

Der alte Autopilot, das Bugstrahlruder sowie ein weiteres Gerät werden dann darüber neu montiert. Hierfür haben wir einen neuen Bügel von einem Schlosser anfertigen lassen, leider sind aber die bestellten Befestigungen  nicht rechtzeitig gekommen.

Außerdem fehlten noch div. Kabel und tatsächlich wieder Kabelkanal. Die 25 m Rolle, die wir vor ein paar Wochen gekauft haben ist tatsächlich aufgebraucht. Wie schafft man es bloß, auf einem 12-m-Schiff 25 m Kabelkanal zu verlegen ?

Also konnte Frank an Bord nix weiter tun und ist entgegen unserer Planung Sonntag mit nach Hause gefahren. Hier hat er sich mit Baumarktbesuchen, Rasenmähen, div. Entrümpelungsarbeiten sowie Verkäufen  beschäftigt.  Heute z.B. komm ich nach Hause, finde unter anderem eine Flasche Aperol Spriz vor, die nicht im Kühlschrank gelagert wurde. So´n Quatsch, dachte ich, wer mag warmen Aperoll Spriz und wollte die Kühlschranktür öffnen. Mmhm – nur, da war kein Kühlschrank (äh… rede hier von unserem Zweitkühlschrank) mehr, nur noch ein gähnendes Loch. Heute Morgen bei Ebay Kleinanzeigen einstellt und Nachmittags war er schon weg. 35 Euro für die Happy-Hour-Kasse 🙂 – Mit dem Kühlschrank ist Frank vor 12 bis 13 Jahren hier eingezogen, hatte ihn selber für 50 Mark gebraucht gekauft und jetzt für s.o. verkauft. Welch Geldanlage! Da kann man sämtliche Aktien für vergessen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.