Von relaxen keine Spur…

Learning by doing…. fast gleichzeitig mit unserer Ankunft merken wir, dass unsere Wasserpumpe mal wieder spinnt. Wer sich noch an unsere Anfangszeit auf Fehmarn erinnert, der weiß, wir waren nie Freunde. Jedenfalls kam das Wasser nur noch sprudelnd und spritzend aus den Hähnen. Also Pumpe ausbauen und neue vorhandene Ersatzpumpe einbauen. Gleiches Ergebnis! Und nu? Die Lösung hatte Frank schon des Nachts vorab überdacht, war doch einfach nur das Sieb am Ansaugstutzen total zugedreckt. Nächstes Mal sparen wir uns also den Austausch der Pumpe erstmal 🙂

Ansonsten waren wir furchtbar fleißig, das heißt, eigentlich war Frank fleißig und ich hab mal wieder brav daneben gestanden und war froh, mal den ein oder anderen Schraubenzieher reichen zu dürfen. Aktion Salzwasserhahn samt Pumpe montieren. Wie sollte es anders sein, haben wir schon 1 Tag gebraucht, um die elektrischen Kabel ca. 2 m zu verlegen, inkl. Bodenbretter raus. Das war schön…. konnte ich doch endlich mal darunter sauber machen. Leider konnte ich Frank nicht dazu überreden, alle restlichen Bodenbretter mal los zu schrauben – schade! Am nächsten Tag Küchenschrank ausräumen und div. Tupperschüsseln an Frank vorbei schmuggeln, damit er nicht wieder einen Koller bekommt.  Pumpe und Hahn mit diversen Verrenkungen montiert – wieder ein Tag rum. Unfassbar! Gut, dass wir grad Zeit haben 🙂 Abends reicht es grad noch für einen Film in der Mediathek und dann fallen wir beide ins Bett (ich bin schon vom zugucken alleine todmüde).

bodenplatten

Verlegung von Kabeln diemal mal unter den Bodenplatten – man könnte auch ganz viele Bierdosen hier lagern, blöd nur, dass man so schwer dran kommt

 

 

 

salzwasserhahn

Das isser – mein gutes neues Stück! Zum Vorspülen von dreckigem Geschirr, wenn demnächst mal kein Wasseranschluß vorhanden ist

Also eins steht fest, wenn wir irgendwann wieder kommen, ist Frank so fit, da kann er sich dann einen Nebenjob in einer Werft suchen 🙂

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.